Wie wir Nachhaltigkeit leben

Nachhaltig leben, Ressourcen schonen, Natur bewahren ist für uns selbstverständlich. Der bewusste Umgang mit der Natur und alles was uns zur Verfügung steht. Und den Blick auf die nächste Generation nicht vergessen! So leben wir unsere Nachhaltigkeit und stellen unsere Produkte vom Backwaxi bis zur Heilsalbe alles selber für uns her.

Naturprodukte vom Thurerhof

Per Definition sind Naturprodukte, Produkte, welche weitgehend natürlich entstanden sind, in Urproduktion gewonnen wurden und ohne oder nur mit geringer Veränderung ihrer stofflichen Eigenschaften verwendet werden.

Bei Thurerhofs Kräuterwelt im Salzburger Seenland gehen wir noch einen Schritt weiter und verwenden ausschließlich Urprodukte die bei uns im eigenen BIO-Naturgarten gewachsen sind. Wir setzen höchste Ansprüche an unsere BIO-Naturprodukte.

Dabei entstehen edle Naturprodukte wie etwa unsere Kräutersalze, Sirupe, Honige oder unser Räucherwerk. Selbstverständlich alles in BIO-Qualität.

Wickelwaxis machen die Welt besser, bunter und blumiger

Die Küche ist der Ort, wo du deine körperliche und seelische Gesundheit nährst. „Du bist, was du isst“ – das bezieht sich auch auf die Art, wie du dein Essen konservierst. Herkömmliche Verpackungsmaterialien wie Frischhalte- und Alufolie haben eine besorgniserregende Umweltbilanz und bergen zudem Risiken für die Gesundheit. Für das umweltbelastende Verpackungsmaterial werden Urwälder abgeholzt, bei der Verarbeitung zerstören Blei und Schwermetalle wertvolle Ökosysteme und verseuchen ganze Regionen. Die Einwegprodukte landen nach dem Gebrauch im Müll und belasten die Umwelt damit weiter.
Statt auf Chemikalien und übermäßig viel Energie im Entstehungsprozess zu setzen, statten wir deine Küche mit einem Naturprodukt aus. Wir wickeln dein Essen in eine langlebige und wiederverwendbare natürliche Alternative: Unser Bienenwachstuch, das Wickelwaxi. Das enthaltene Bienenwachs und Baumharz hat zudem eine antibakterielle und antivirale Wirkung.

Mit den Wickelwaxis bieten wir eine nachhaltige Alternative für umweltbelastende Einwegprodukte. Wir finden, Lebensmittel sollten als Mittel zum Leben mit ebensolchen natürlichen Produkten aufbewahrt werden. Deshalb verwenden wir nur hochwertige, biologische Rohstoffe. Unsere Stoffe sind aus Bio-Baumwolle, ebenso das Baumharz und das Bio-Rapsöl. Das Bio-Bienenwachs kommt von unseren Bienen, die den Nektar dafür in unserem großen Naturgarten sammeln und auch außerhalb unserer Hofgrenze im Biodorf Seeham (über 80% der Landwirte bewirtschaften biologisch), gesunden Lebensraum vorfinden. Die Wickelwaxis in verschiedenen Größen dienen zum Abdecken von Schüsseln und Tellern, damit Reste im Kühlschrank geruchsneutral gelagert werden können. Das Brot hält im Brotwaxi länger frisch und die genähten Jausnwaxis sind die perfekten nachhaltigen Hüllen für unsere Jausenbrote in der Schule oder auf der nächsten Wanderung.
Diese biologische Wirtschaftsweise ist für den Thurerhof eine Lebenseinstellung. Wir wollen die nachhaltige Verpackung, unsere Wickelwaxis, in die Küchen bringen und gleichzeitig die Artenvielfalt in unserer Region weiter stärken. Mit dem Projekt Thurerhof blüht! Säen wir für jeden verkauften Wickelwaxi „Wildblume“ oder „Biene“ 1m² Wildblumenwiese. Mit dem Kauf der Wickelwaxis geht somit vom Verbraucher ein Geschenk an die Bienen zurück: Biologisch angelegter und bewirtschafteter Lebensraum einer Wildblumenwiese.
Hier kannst du unser Projekt Thurerhof blüht! Unterstützen. Statte dich und deine Küche mit unserem gesundheits- und umweltfreundlichen Verpackungsmaterial Wickelwaxi aus und schenke den Bienen einen Quadratmeter Wildblumenwiese.
Entdecke unsere WickelWaxi

Backwaxi – das natürliche Backtrennmittel

100% reines Bio-Bienenwachs.
Kennt ihr unseren Backwaxi schon? Das natürliche Backtrennmittel einfach auf das vorgewärmte Blech streichen. Perfekt geeignet für Kekse, Kuchen und Gebäck.
Entdecke unsere Backwaxi

Das nützlichste Geschenkpapier der Welt – unsere Gschirr-und Gschenkstiachi

Wusstest du, dass in Österreich jedes Jahr mindestens 900 Tonnen Geschenkpapier im Müll landen? Damit könnten fast 800 Fußballfelder ausgelegt werden. Dagegen muss man doch was tun, haben wir uns gedacht! Du kannst tatsächlich was tun: Pack das nächste Geschenk für die Mama oder die Schwester einfach in ein Gschirrtiachi statt in Papier. Das kann die Empfängerin zwar nicht aufreißen, dafür aber noch lange weiterverwenden. Ganz nachhaltig – und echt praktisch.

Musselin ist besonders weich, saugstark und als Geschirrtuch, Baby -Kuscheltuch und Geschenktuch verwendbar

  • 100% Bio-Musselin (Double Gauze) doppelt gewebter Baumwollstoff
  • besonders saugstark
  • trocknet schnell
  • Streifen – und fusselfreier Glanz
  • Ideal für Gläser, Teller, …
  • angenehm weich
  • Liebevoll gezeichnete Eigendesign (CDesign)
  • Genäht in einer Sozialen Partnerwerkstatt in Salzburg

Geschirrtuch, Tischset und als Geschenktuch verwendbar

  • 100% Bio- Baumwolle
  • Liebevoll gezeichnete Eigendesign (CDesign)
  • Streifen – und fusselfreier Glanz
  • Ideal für Geschirr abtrocknen
  • Genäht in einer Sozialen Partnerwerkstatt in Salzburg
Entdecke unsere Gschirr- und Gschenkstiachi

Landwirtschaft – natürlicher, nachhaltiger Kreislauf

Die Gesundheit unserer Bienen und die Gesundheit der Natur liegt uns am Herzen. In unserem 2008 angelegten Naturgarten bieten wir unseren Bienen sowie Hummeln und anderen bestäubenden Insekten einen artenreichen Lebensraum. Unsere Bienen behalten (für uns selbstverständlich) einen guten Teil des Honigs für ihren Nachwuchs und ihre eigene Gesundheit. Mit dem Verzicht auf Pestizide unterstützen wir eine gesunde Tracht. Damit, und mit einer nur zweimaligen Mahd, die Pollen und Nektar bereitstellt und die Pflanzen für die nächste Vegetationsperiode aussamen lässt, stärken wir die Artenvielfalt. Damit werden auch andere Insekten sowie Kleinsäuger oder Vögel gefördert.
Küche
Lebensmittelverwertung - Restlküche
Einkochen und Haltbar machen
Bad
Hausmittel für Mensch und Tier vom Wegesrand
Garten und Natur
  • Wickelwaxi – das Bienenwachstuch statt Plastik- und Alufolie und hält die Lebensmittel frisch
  • Backwaxi – das natürliche Backtrennmittel statt Backpapier
  • Ostereier und Stoffe färben mit Pflanzenfarben
  • Räucherkräuter – zur natürlichen Raumluft Desinfektion und Reinigung
  • Ofentür aus Glas wird wieder sauber, wenn man sie mit Asche putzt
  • Reste von der Bienenwachstücher verwenden wir als Anzündhilfe unseres Holzofens
  • Fenster putzen mit Essigwasser und Zeitung
  • Schimmel mit reinen Schnaps entfernen
  • Kräuter (vor der Haustür) in den Speiseplan einbauen
  • Glasflasche zum Wandern oder Sport mitnehmen
  • Einkaufstasche
  • Achten beim Einkauf auf saisonales, unverpacktes Obst und Gemüse
  • statt Klarspüler, Zitronensäure in heißen Wasser auflösen
  • statt Entkalker bei Kaffeemaschinen und Wasserkocher nehmen wir Zitronensäure
  • Sauerteigbrot backen in unserem Holzbackofen – das hält sich 10 Tage frisch

Wir haben Not in der Zeit
und alles braucht seine Zeit

In Österreich landen pro Jahr 1 Million Tonnen Lebensmittel im Abfall. Rund 12 % des Restmülls sind sogar unverbrauchte, zum Teil noch originalverpackte Lebensmittel.

EIN LEBENSMITTEL ENTHÄLT LEBEN, VERMITTELT LEBEN, EHRT ALLES LEBEN UND DIE SCHÖPFUNG

Volker Ohland

MEHR WERTSCHÄTZUNG UNSERER LEBENSMITTELN

Möglichkeiten, wenn etwas übrigbleibt

  • Semmeln: z.B. Scheiterhaufen, Semmelbrösel, Knödelbrot,…
  • Semmelknödel: Essigknödel, Knödel mit Ei, einfrieren, …
  • Kartoffeln: Tiroler Gröstl, Kartoffelauflauf, Kartoffeln mit Pesto oder Sauerrahm, …
  • Roggenbrot: Rahmsuppe mit Erdäpfelblätter, Schwarzbrot Toast, …
  • Nudeln: Eiernudeln, Nudeln mit Olio, Nudelsalat, …
  • gekochtes Rindfleisch: Rindfleischsalat mit Kürbiskernöl, Gröstl,..
  • Gemüse: mit Öl anbraten mit Kräutern würzen
  • Hartwurst oder Speck: bestens, wenn beide gemeinsam verarbeiten zu Innviertler Knöderln (Brandteig) mit Sauerkraut oder Semmelknödel mit Fleisch und Krensauce
  • Doppelrahmkäse oder Liptauer: Sauce mit Nudeln, Zwiebeln anrösten, Liptauer scharf dazu, mit Wasser aufgießen, fertig.

 

Vordenken der Wochenplanung – leicht gemacht z.B.

1. Tag Gekochtes Rindfleisch, dazu Kartoffeln und Blaukraut
(Koche hier schon mehr Kartoffeln für den nächsten Tag)
2. Tag Spinatknödel (Erdäpfelteig), oder Gröstl
(Heute nehme ich die Kartoffeln von gestern)

Haltbar machen von Lebensmittel ist unsere Devise. Ob die Früchte aus unserem Bio-Naturgarten, Fleisch unserer Gallowayrinder, alles richtig eingeweckt (im Einkochtopf) hält es über Monate oder sogar Jahre.

  • Aus den Früchten unseres Gartens stellen wir Sirupe, Marmeladen und Liköre her
  • Getrocknete Früchte als Tee oder fürs Müsli
  • Gemüse wird eingeweckt oder haltbar mit Salz gemacht
  • Kräuter und Wurzeln trocknen wir für Tees und Räucherwerk
  • Fleisch wird eingeweckt, z.B. Pasta ascutta, Gulaschsuppe,…
  • Zuviele Eier legen wir in Kalk ein – so sind sie gut ein halbes Jahr haltbar oder wir machen daraus Semmelknödel die wir dann einfrieren
  • ZITRONENSÄURE - DER UMWELTFREUNDLICHE KALKENTFERNER

       zum Putzen von verkalkten Armaturen

  • Ausgedrückte Zitronen lege ich gerne in Essig und putze damit die Duschglaswand

  • ~ DAS BESTE ERGEBNIS ~ WC Spülung funktioniert nicht mehr richtig.
    Eine Bekannte holt den Fachmann weil ihre WC Spülung immer durchläuft ~ der Kalk ist schuld. Er baute das WC aus, legte es in eine chemische Lösung, sie musste ihre Wohnung für ein paar Stunden verlassen, da es ein sehr ätzender Geruch war. Eingebaut lief wieder alles.
     Das haben wir dann mit Zitronensäure versucht, unsere Spülung geht schon lange nicht mehr richtig, mein Mann baute das WC und Spülung aus und legte es über Nacht in ein Zitronensäure Bad und siehe da nächsten Tag wurde es wieder eingebaut und es funktionierte einband frei. Es war nur der Kalk und wir dachten, weil es schon so alt und ein B…. WC ist.

 

  • Selbstgemachte Produkte für die Körperpflege
  • Seife statt Duschgel
  • Zahnpaste: Kokosöl, Heilerde, Kurcuma und äth. Öle
  • Haarseife statt Shampoo
  • Braune Flecken bei den Zähnen - mit Bio-Stein entfernen
  • Badesalz mit äth. Ölen
  • Sonnenbrand – der große Ampfer hat eine kühlende Wirkung – einfach auflegen
  • Blasen von den Schuhen. Vorbeugend nehme man ein Breitwegerichblatt und wenns schon offen ist, legt man einfach zwischen Schuh und Haut ein Ampferblatt.
  • Schmerzen beim Wandern in der Hüfte oder der Wirbelsäule – ein Farnblatt auf die betroffene Stelle legen
  • Heidelbeeren getrocknet als Tee bei starkem Durchfall
  • Verschiedene Cremen und Salben aus Butterschmalz, Olivenöl, Bienenwachs, Kräutern, Wurzeln und Harzen
  • Auszüge, Essigauszüge,… was halt gerade ansteht

Wenn Babys und Kleinkinder krank sind, können Hausmittel für rasche Linderung sorgen. Dazu habe ich euch eine ganze Palette an natürlichen Hausmitteln in meinem Buch „Hausmittel für Babys und Kleinkinder“ zusammengestellt.

  • Wenn Kühe keuchen, geben wir ihnen Blätter von der Meisterwurz und stellen, den Wurzelstock in den Stall
  • Durchfall bei jungen Kälbern und Ferkeln – in der Weidehaltung suchen sie sich selber einen Erdhaufen und holen sich was sie brauchen. Im Stall kann man den Tieren einen Graswasen bringen. Auch wurde früher Ampfersamen gemischt mit Erde verwendet.
  • Pferde bekommen ein schöneres Fell, wenn man ihnen Brennnesselsamen ins Futter mischt
  • Das Kochwasser von Kartoffeln nehme ich zum Blumen gießen, es enthält viele Nährstoffe und ist weich (ohne Salz)
  • Brennnesseljauche als Dünger
  • Regenwasser zum Gießen
  • Läuse auf Pflanzen – pflanze Phacelia – Bienenfreund
  • Schnecken pflanze einen Zaun mit Ysop, den mögen sie nicht.
  • Unkraut am Weg, gieße ich im Hochsommer heißes Wasser drauf
  • Insektenfreundlich gärtnern
  • Insektenhotel für Wildbiene
  • Mulchen mit angetrocknetem Grasschnitt
  • Garten und Balkonkisten: Torffreie Erde oder die Erde von den Maulwurfshügeln
  • Wildsammlung - ernten nur so viel man wirklich bracht, dass andere für die Insekten und zum Absamen stehen lassen

Upcycling Reparieren statt wegwerfen

Wichtiger Hinweis: Die Anwendung von Tipps und Tricks erfolgt in Eigenverantwortung. Für eventuelle Folgen der Anwendung übernehmen wir keine Haftung.
Besuche uns in den sozialen Medien
Erhalte unseren Newsletter
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram